Oh, wie schön ist Evinghoven

Oh, wie schön ist Evinghoven

Die Geschichte, wie der große Berni und der kleine Basti nach Evinghoven reisen

Es waren einmal ein kleiner Basti und ein großer Berni, die lebten unten am

idyllischen Flüsschen Gillbach.

Dort, wo der Rauch aufsteigt, vor der schnuckeligen Dorfkneipe.

Und sie hatten auch ein Boot.

Sie wohnten in einem kleinen, gemütlichen Haus mit Schornstein.

»Uns geht es gut«, sagte der große Berni, »denn wir haben alles, was das Herz begehrt, und wir brauchen uns vor nichts zu fürchten. Weil wir nämlich auch noch stark sind. Ist das wahr, Basti?«

»Jawohl«, sagte der kleine Basti, »ich bin stark wie ein Bär und du bist stark wie ein Tiger. Das reicht«

Aber eines Tages schwamm auf dem Gillbach eine Kiste vorbei.

Der kleine Basti fischte die Kiste aus dem Wasser, schnupperte und sagte:

»Üooh … Bananen.«

Danach trafen sie eine Kuh und baten um Auskunft.

»Wo geht’s denn hier nach Evinghoven?«, fragte der kleine Basti.

»Nach links«, sagte die Kuh, »denn rechts wohnt der Bauer, und wo der Bauer wohnt, kann nicht Evinghoven sein.«

Das war wieder falsch; denn, wenn man immer nach links geht, wo kommt man dann hin? – Richtig! Nämlich dort, wo man hergekommen ist.

Bald fing es auch noch an zu regnen und das Wasser tropfte vom Himmel und tropfte und tropfte und tropfte …

Ein wenig später trafen sie eine Maus am Wegesrand. »Hallo Maus«, sagte der kleine Basti, »wir gehen nach Evinghoven. Evinghoven ist das Land unserer Träume dort, gibt es Bananen. Dort ist alles ganz anders und viel größer …«

»Größer als unser Mauseloch?«, fragte die Maus. »Das kann nicht sein.«

Ach, was wissen Mäuse denn von Evinghoven? Nichts, nichts und, wieder nichts.

»Ja«, sagte der kleine Basti.

Und dann erzählte der kleine Basti dem Mäuschen den ganzen Abend von Evinghoven.

»Evinghoven«, sagte er, »ist unser Traumland, denn Evinghoven riecht von oben bis unten nach Bananen. Nicht wahr, Berni?«

»Wir waren noch nie weiter als bis zum anderen Ende unseres Feldes«, sagte der Hase, der sich zwischenzeitlich dazu gesellt hatte. »Unser Feld war bis heute auch immer unser Traumland, weil dort das Getreide wächst, von dem wir leben. Aber jetzt heißt unser Traumland Evinghoven. Ooh, wie schön ist Evinghoven, nicht wahr, Basti?«

Eine Eule kam herbei und zeigte mit dem Flügel ringsherum.

»Üooh«, rief der große Berni, »ist daaaas schön! Nicht wahr, Basti?«

»Viel schöner als alles, was ich in meinem ganzen Leben gesehen habe«, sagte der kleine Basti.

Was sie sahen, war aber gar nichts anderes als das Land und der Fluss, wo sie immer gewohnt hatten. Hinten, zwischen den Bäumen, ist ja das kleine Haus.

Nur hatten sie das Land noch nie von oben gesehen, so wie es ihnen die Eule erzählt hatte.

»Komm, wir müssen sofort weiter, wir müssen zu dem Fluss. Dort bauen wir uns ein kleines, gemütliches Haus mit Schornstein. Wir brauchen uns doch vor nichts zu fürchten, Basti.« Sagte der große Berni.

Und sie kletterten von dem Baum mit der Eule und kamen bald zum Gillbach.

»Such du schon mal Bretter und Holz«, sagte der kleine Basti. Und dann baute er ein Floß.

»Wie gut«, sagte der große Berni, »Wenn man einen Freund hat, der ein Floß bauen kann. Dann braucht man sich vor nichts zu fürchten.«

Auf der anderen Seite des Flusses fanden sie einen Wegweiser.

Er lag umgekippt im Gras. »Was siehst du da, Berni?«

»Wo denn?«

»Na hier!«

»Einen Wegweiser.«

»Und was steht darauf geschrieben?«

»Nichts, ich kann doch nicht lesen.«

»Ev.…«

»Evinghoven.«

»Eppinghoven».

»Nein, du Dummkopf. E-ving-ho-ven.

Evinghoven. Berni, wir sind in Evinghoven! Im Land unserer Träume, oooh- komm her, wir tanzen vor Freude.«

Und sie tanzten vor Freude hin und her und ringsherum.

Aber du weißt schon, was das für ein Wegweiser war. Na? Genau. Der Wegweiser zum Glück.

Und als sie noch ein kleines Stück weitergingen, kamen sie zu einem verfallenen Haus mit Schornstein

»Ja«, sagte der große Berni, »das Land unserer Träume. Da brauchen wir nie, nie wieder wegzugehen.«

Du meinst, dann hätten sie doch gleich zu Hause bleiben können?

Du meinst, dann hätten wir uns den weiten Weg gespart?

0 nein, denn sie hätten die Maus nicht getroffen und die Eule. Sie wären nie zum Bauern gekommen. Und sie hätten den Hasen und den Igel nicht getroffen  und  sie hätten  nie erfahren, wie gemütlich so ein schönes, weiches Sofa aus Plüsch und ein Kamin ist.

(Frei nach Texten von Janosch – „Oh, wie schön ist Panama“)

Teilen mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere